SPD-NET-SH / Mobile Version

10.02.2018, 19:19 Uhr

SPD-Silberstedt

offener Brief an den Bundesvorstand der SPD

DANKE FÜR NICHTS!

 

Die SPD ist im freien Fall. Geltungsssucht, Postengeschacher und Ego-Trip sind in den letzten Wochen für jeder

DANKE FÜR NICHTS!

 

Die SPD ist im freien Fall. Geltungsssucht, Postengeschacher und Ego-Trip sind in den letzten Wochen für jedermann sichtbar geworden und widern ganz sicher nicht nur mich an. Die Sozialdemokraten haben offenbart, wie selbstverständlich die politische Elite im Hintergrund klüngelt, manipuliert und sich gleichzeitig  gegenseitig belauert, um ggf. einen persönlichen Vorteil aus dem Handeln des jeweils anderen zu ziehen. Man schlägt sich lächelnd auf die Schulter und eine Sekunde später das Breitschwert in den Rücken. Die SPD stellt da sicher keine Ausnahme dar. In allen Parteien herrscht dieselbe Einigkeit darüber, dass man zunächst einmal an sich selbst denkt. Der Schulz-Zug ist entgleist, Gabriel heult und Nahles hofft darauf, als die Gewinnerin aus dem innerparteilichen Gemetzel hervor zu gehen. Ist das wirklich so?

 

Nein, ich denke nicht. Lieber Bundesvorstand! Was ihr alle gemeinsam und ohne jede Not an Geschirr zerschlagen habt, ist kaum noch zu fassen. Ihr alle habt das große Geklüngel mitgemacht und gestützt! Was die Menschen in unserem Land an Politik ankotzt und scharenweise in Richtung AfD oder Wahlboykott treibt, ist genau diese diätengeile Selbstherrlichkeit, mit der ihr euch offenbar selbst berauscht. Um innerhalb der Bevölkerung überhaupt wieder auf Resonanz und Vertrauen zu stoßen, erscheint eine wirkliche Erneuerung nur ohne die politischen Narzisten des Hier und Jetzt möglich.

 

Zu guter Letzt bleibt noch anzumerken, dass die unappetitliche Vorstellung der SPD ein NEIN zu GroKo eher noch wahrscheinlicher macht, als es vielleicht eh schon war. Ihr habt es tatsächlich geschafft, dass die guten Verhandlungserfolge keiner mehr wahrnimmt Warum? Weil ihr es ward, die verhandelt habt und man euch flächendeckend kein einziges Wort mehr glaubt! Danke für nichts!

 

Hinsichtlich der negativen Reaktionen aus der CDU Basis zum Koalitionsvertrag bzw. der Ministerienverteilung und einer SPD, die das 127 Seite dicke Papier als großen Wurf bezeichnet, erscheint die gemeinsame politische Zukunft doch wohl eher kurzlebig zu werden. Die eine Seite weint, weil sie das ein oder andere Ministerium nicht wieder bekommen hat und die andere Seite wechselt ihre Meinung wie das tägliche Hemd. Wenn es z. Zt. jemanden gibt, der den Populisten in die Karten spielt, seid ihr es! 

 

Als politischer Mensch und als Sozialdemokrat kann ich meine Enttäuschung über euch nur schwer in Worte fassen ! Euer öffentlich zelebriertes und scheinheiliges Machtgeschacher ekelt mich an. Ihr redet davon für unser Land und seine Menschen zu arbeiten, dabei habt ihr stets nur euren eigenen Vorteil im Blick. Ihr brecht eurer Wort und behauptet hinterher ernsthaft, dass ein NEIN nur dann auch wirklich NEIN heißt, wenn nicht die Gefahr für euch besteht, das es doch zu einem Ja werden könnte. Absurd!  Ihr verweist stets auf Moral und menschliche Werte, dabei geht es euch offenbar nur darum, euch selbst zu erhöhen. Die Glaubwürdigkeit unserer Partei ist dahin und ihr habt es verbockt. Devote Parteiloyalitäten („ er hat meinen allergrößten Respekt...blablabla“) kann keiner mehr hören und jeder weiß, dass es nur leeres Geschwätz ist. Es tut mir ehrlich leid, aber Leute wie euch braucht kein Mensch. Ein jeder von euch ist durchaus ersetzbar!

 

Birger Heidtmann, 1. Vorsitzender SPD Ortsverein Silberstedt

Hans-Christian Koch, stellv. Vorsitzender SPD Ortsverein Silberstedt

SPD-Silberstedt Kommentare lesenKommentieren

SPD-NET-SH / Mobile Version